Das wäre ein Skandal!

Pflegemarkt.com twittert heute „Alloheim plant Erwerb aller Anteile an Costmas Beteiligungsgesellschaft“. Zur Erklärung, diese Gesellschaft verpachtet Immobilien an die Itertalklinik Seniorenzentrum GmbH & Co. KG . Weiter schreibt Pflegemarkt: „Ebenfalls erworben werden soll die Itertalklinik Seniorenzentrum GmbH & Co. KG, an welcher Cosmas beteiligt ist“. Diese Gesellschaft wiederum betreibt Einrichtungen für Senioren u.a. auch ein Pflegeheim in Simmerath.

Bis zum September 2016 betrieb diese Einrichtung Alloheim und geriet nach massiven Beschwerden und erkennbaren Mängeln in den Focus der Heimaufsicht, die zunächst einen Belegungsstop anordnete und dann mit der Schließung drohte, da sich trotz wiederholter Auflagen nichts änderte. Um eine Evakuierung der Bewohner zu verhindern, fand sich ein neuer Betreiber und zwar die Itertalklinik Seniorenzentrum GmbH & Co. KG unter ihrem geschäftsführenden Gesellschaft Dr. med. Christoph M. Kösters, der sie auch heute noch betreibt.
Am 30.09 2016 schreibt die Aachener Zeitung unter dem Titel Seniorenresidenz: Zwischen Schock, Wut und Hoffnung“ dazu: „Die Betroffenen konnten am Donnerstagabend erleichtert aufatmen. Das rigorose Vorgehen der Heimaufsicht beendete einerseits schlagartig die wiederholt angemahnten eklatanten Pflegemissstände im Haus, aber die Tage der Ungewissheit hatten auch viele der Bewohner in Angst und Schrecken versetzt, dass sie nicht mehr in Simmerath bleiben könnten“.

Sollte der oben beschriebene Verkauf der Cosmas und der Itertalklinik Gesellschaften Wirklichkeit werden, wäre das ein Skandal, der nicht zu überbieten ist. Ein Betreiber von Pflegeinrichtungen muss wegen massiver Mängel unter Druck der Heimaufsicht die Einrichtung abgeben und erwirbt sie zwei Jahre später wieder mit dem Kauf der gesamten Gesellschaft zurück.

Alloheim steht an verschiedenen Standorten in Deutschland unter Kritik und wurde gerade erst für 1,1 Milliarden Euro von der schwedischen Nordic Capital aufgekauft, die dazu auf ihrer Internetseite schreibt: „Nordic Capital acquired Alloheim in March 2018. As an established healthcare investor with a track record of building high quality sustainable businesses, Nordic Capital intends to support Alloheim management’s strategy to continue to deliver high quality services and care to its residents, and to invest in further expanding the facilities and services offered by Alloheim“. Stimmen Anspruch und Wirklichkeit hier überein?  Nordic Capital führt seine div. Investments auf und schreibt jeweils dazu, wann sie übernommen und wann sie wieder verkauft wurden, z.B. Investment dat:2014, Exit date:2107. Wann ist es für Alloheim so weit? Der pflegebedürftige, hilflose Menschen als Handelswahre für Spekulanten und Renditejäger!  

Illustration: Jürgen Pankarz
Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.